Gemeinsam für die Bewahrung und Erneuerung deutscher Tanzkultur

Wer wir sind

Wir sind Tänzerinnen und Tänzer, die Interesse daran haben, die eigene traditionelle Tanzkultur zu erforschen und zu praktizieren. Dabei geht es nicht nur darum, alte Tänze zu kultivieren, sondern auch neue zu schaffen. Moderne, frische deutsche Tanzmusik gehört ebenfalls zu dem Aufgabenkatalog dieses Bundesverbandes.

Was wir leisten

Der  Bundesverband soll eine kompetente Anlaufstelle für alle Fragenden und Interessenten für deutsche Tänze sein, wobei wir ganz bewusst den historisch falschen Begriff "Deutsche VOLKSTÄNZE" vermeiden. Es wird verschiedene Kompetenzbereiche geben und wir kümmern uns auch um Ausbildung und Forschung auf diesem Gebiet.

Kontakt

Die Geschäftsstelle ist

zu erreichen unter:

Hinrich Langeloh

Am Osdorfer Born 14

22549 Hamburg

Tel. 040/802565

mail: info@bvfdt.de



 

Aktuelles

  • Leider musste das letzte Ein-Tages-Seminar zum Thema "Walzer und Mazurka" am 15.4. abgesagt werden, aber es wird nachgeholt werden am Samstag d. 20. Oktober 2018 von 10-17 Uhr im Heidbarghof Osdorf, Langelohstr. 141 in 22549 Hamburg. Es wird darum gehen, die beiden Tänze in ihrer geschichtlichen Entwicklung tänzerisch nachzuvollziehen und heute im Bereich Volkstanz noch existierende Varianten an Tanzformen und Tanzschritten aufzuzeigen. Die genaue Einladung kann hier als pdf heruntergeladen werden.
  • Im Bereich "Bibliothek und Downloads" kann man Einsicht bekommen in die Tanzbibliothek des BVfDT und sich mit Fragen zu Publikationen an die Geschäftsstelle wenden, auch wenn man Bücher oder Hefte zu Thema abgeben möchte.
  • Berichte vom "Tag des Menuetts" am 12.11.2016  und vom Tagesseminar "Schottisch-Rheinländer" am 29.10.2017 liegen vor im Menue-Bereich "Seminare" mit zwei Tanzbeschreibungen zum Thema "Folkmenuett" und einer geschichtlichen Betrachtung zur Entwicklung des Schottisch-Rheinländer zum Herunterladen.

  • Es gibt eine interessante wissenschaftliche Untersuchung, die letztlich zu dem Schluss kommt, dass gemeinsames Tanzen in der Gruppe mehr Endorphine (Glückshormone) ausschüttet als Solotanz und eine Gruppe mehr zusammenwachsen lässt.  Hier ist die Untersuchung (leider nur auf Englisch) herunterzuladen.
  • Unter "Tanzkalender" finden Sie eine Übersicht von Veranstaltungen, die sich mit Deutschen Tänzen befassen.
  • Im Bereich "Mitglied werden" kann man die Satzung und eine Beitrittserklärung herunterladen.

 


Laßt uns tanzen, laßt uns springen! Laßt uns laufen für und für!

Denn durch Tanzen lernen wir eine Kunst von schönen Dingen.

Paul Fleming (Flemming) (1609 - 1640)